Zur Startseite
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Kooperation zwischen "Die LeckerEntdecker e.V." und der Regionalinitiative "SooNahe"

25.11.2019

„Die LeckerEntdecker“ und die Regionalinitiative SooNahe wollen für kinderfreundliche Menüs in Restaurants sorgen

Text und Foto: Simone Mager, Allgemeine Zeitung

BAD SOBERNHEIM. „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Kinderarzt Rainer Lauf, Vorsitzender Regionalbündnisses Soonwald-Nahe e.V., zitiert gerne diese kleine Volksweisheit, wenn es um die gesunde Ernährung von Kindern geht. Und die hat sich die Regionalinitiative jetzt in Kooperation mit dem Verein „Die LeckerEntdecker“ aus Mainz neu auf die Fahnen geschrieben. Beide Institutionen wollen kooperieren und mehr kinderfreundliche, gesunde Menüs mit regionalen Produkten in die Gaststätten bringen. Die sollen nicht nur schmecken, sondern auch Spaß machen.

Seit ein paar Monaten wird bereits an einer Kooperationsvereinbarung gefeilt. Jetzt ist die unterschriftsreif. Deren Inhalte stellten Vertreter von SooNahe und vom Verein LeckerEntdecker jetzt im Restaurant Kupferkanne in Bad Sobernheim vor. Was im Detail hinter der Zusammenarbeit steckt und wie die SooNahe Gastronomen sie umsetzen wollen, schilderte Elisabeth Schmutz vom Institut für sozialpädagogische Forschung in Mainz, die für den Verein LeckerEntdecker als Netzwerkkoordinatorin fungiert. „Ziel einer kinderfreundlichen Speisekarte ist es, den Kindern mal was anderes, etwas zum Entdecken anzubieten“, schildert Schmutz. Mehr Gemüse, weniger Fett, saisonale Küche aus der Region, das sind die Eckpfeiler, auf denen die neuen Kinderspeisekarten aufbauen sollen. Ein entsprechender Ideenaustausch fand bereits mit SooNahe Gastronomen statt, um das Handling für die Restaurants zu gestalten. „Für Kinder und Eltern soll es eine gute Sache sein“, kündigt Schmutz an. Wie die konkret aussehen könnte, skizzierten die SooNahe Gastronomen Patrick Wahl von der Kupferkanne in Bad Sobernheim, Gerd Weckmüller vom Hotel Forellenhof in Rudolfshaus, Helmut Hehner vom Restaurant Hehner-Kiltz in Waldböckelheim und Michael Böhme vom Bergschlösschen in Simmern. Viele regionale Produkte haben diese Betriebe sowie schon auf ihrer Karte. Auch wenn er selbst einer Kinderkarte immer eher kritisch gegenüber stand, will Helmut Hehner jetzt das SooNahe- und LeckerEntdecker-Konzept aufgreifen. „Dinkelnudeln und frisches Gemüse und das ganz kindgerecht und attraktiv formuliert“, stellt er sich das Menü vor. Michael Böhme sah bisher „wenig Phantasie“ in den Kinderkarten. „Immer nur Mickey Mouse und Pinocchio, das ging mir gegen den Strich“, gesteht der Küchenchef. Ein extra Kindermenü dagegen, spaßig und spielerisch mit regionalen Produkten aufbereitet, das kann er sich gut vorstellen. Auch Patrick Wahl denkt an ein kleines Menü mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise, die Hauptkomponenten dabei nach SooNahe Kriterien. Mit der Idee haben die Initiatoren auch bei Gerd Weckmüller vom Forellenhof „offene Türen“ eingerannt. Hier gibt es schon immer eine Kinderkarte, die jetzt mit dem Konzept neu belebt werden soll.

Zur konkreten Umsetzung schilderte Schmutz: Die teilnehmenden Gastronomen werden Mitglied beim Verein LeckerEntdecker und dürfen das Logo verwenden. Bei der Ausgestaltung der Kindermenüs haben die Restaurants viel Freiheit – ein SooNahe-Produkt sollte jedoch dabei sein. Aus allen drei Landkreisen gibt es bereits teilnehmende Betriebe. Derzeit sind es laut SooNahe-Geschäftsführer Klaus Wilhelm acht, wobei noch Rückmeldungen ausstehen. Ein perfektes Kindermenü ist übrigens für Dr. med. Johannes Oepen, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Schatzmeister bei den LeckerEntdeckern „gelebt statt verordnet“. Für ihn geht es dabei auch um Esskultur und Wertschätzung für die Produkte, die verwendet werden, wie um Bewusstsein für den ökologischen Transport. „Wir denken heute weniger in den Kategorien gesund und ungesund, sondern wissen: Die Dosis macht das Gift.“ So zielt die kindgerechte Ernährung auf Spaß und Genuss. Sie verzichtet auf überwertige Reize, schildert der ehemalige Chefarzt am Viktoriastift im Bad Kreuznach, der sich jetzt im Ruhestand im Vorstand der LeckerEntdecker engagiert.

Kooperationsvertrag

Quelle des Artikels - Allgemeinen Zeitung (Autorin: Simone Mager)

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bad-sobernheim/vg-bad-sobernheim/sobernheim/initiative-fur-mehr-kindgerechte-menus-im-kreis-bad-kreuznach_20810883

Kontakt

Die LeckerEntdecker e.V.
Gesundheitsamt Mainz
Große Langgasse 29
55116 Mainz

06131 / 240 41-13

E-Mail

Die LeckerEntdecker e.V.
Gesundheitsamt Mainz
Große Langgasse 29
55116 Mainz

E-Mail

Die LeckerEntdecker e.V. werden gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz.


®„Die LeckerEntdecker“ ist eine Marke des Landes Rheinland-Pfalz.

Partner der

Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz